Ein Exchange Traded Fund (ETF) ist ein Investmentfonds, der an einer Börse gehandelt wird und eine breite Palette von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten abbildet. ETFs ermöglichen es Aktionär/innen, in einen Korb von Aktien, Anleihen, Rohstoffen oder anderen Anlageklassen zu investieren, ohne die einzelnen Wertpapiere separat kaufen zu müssen.

Die Funktionsweise von ETFs

ETFs werden passiv oder aktiv verwaltet. Bei passiv verwalteten ETFs (auch Indexfonds genannt) wird versucht, die Wertentwicklung eines bestimmten Index wie dem S&P 500 oder dem DAX nachzubilden. Aktiv verwaltete ETFs werden hingegen von einem Fondsmanager aktiv gemanagt, der eine bestimmte Anlagestrategie verfolgt.

ETFs werden während des Handelstages an Börsen gekauft und verkauft, ähnlich wie Aktien. Der Preis eines ETFs richtet sich nach dem Wert der enthaltenen Vermögenswerte abzüglich etwaiger Kosten und Gebühren. ETFs bieten eine hohe Liquidität und Flexibilität, da sie zu jeder Zeit während der Handelszeiten gehandelt werden können.

Die Vorteile von ETFs für Aktionär/innen

ETFs bieten verschiedene Vorteile für Aktionär/innen:

  1. Diversifikation: ETFs ermöglichen eine breite Diversifikation, da sie in eine Vielzahl von Wertpapieren oder Anlageklassen investieren. Durch die Streuung des Risikos auf verschiedene Vermögenswerte können potenzielle Verluste reduziert werden.
  2. Kosteneffizienz: ETFs haben oft niedrigere Verwaltungsgebühren im Vergleich zu aktiv verwalteten Fonds. Dies liegt daran, dass ETFs in der Regel passiv verwaltet werden und versuchen, die Wertentwicklung eines Index nachzubilden. Niedrigere Kosten bedeuten höhere Renditen für Aktionär/innen.
  3. Flexibilität: ETFs können zu jeder Zeit während der Handelszeiten gekauft und verkauft werden. Aktionär/innen haben die Freiheit, ihre Investitionen nach Bedarf anzupassen und von kurzfristigen Marktbewegungen zu profitieren.

Drei Beispiele für Exchange Traded Funds

Hier sind drei Beispiele für Exchange Traded Funds, die in verschiedene Anlageklassen investieren:

  1. iShares Core MSCI World UCITS ETF: Dieser ETF bildet die Wertentwicklung des MSCI World Index ab, der die Performance von Aktien aus entwickelten Ländern weltweit abbildet. Aktionär/innen können somit global diversifiziert in große Unternehmen investieren.
  2. Vanguard Total Bond Market ETF: Dieser ETF investiert in eine breite Palette von Anleihen und bildet den Bloomberg Barclays U.S. Aggregate Bond Index ab. Aktionär/innen können damit in den Anleihemarkt investieren und von festverzinslichen Wertpapieren profitieren.
  3. Invesco Physical Gold ETC: Dieser ETF investiert in physisches Gold und ermöglicht Aktionär/innen, indirekt von der Wertentwicklung des Goldpreises zu profitieren. Er bietet eine einfache Möglichkeit, in den Edelmetallmarkt zu investieren.

Fazit

Exchange Traded Funds (ETFs) bieten Aktionär/innen eine effiziente Möglichkeit, in eine breite Palette von Anlageklassen zu investieren. Durch ihre Diversifikation, Kosteneffizienz und Flexibilität sind ETFs zu einem beliebten Instrument geworden, um langfristige Anlageziele zu erreichen. Bei der Auswahl eines ETFs ist es wichtig, die spezifischen Anlagestrategien, Kosten und Risiken zu berücksichtigen. ETFs können eine wertvolle Ergänzung für das Portfolio von Aktionär/innen sein, um breit gestreute und kostengünstige Investitionen zu tätigen.